Lagerwoche für Kinder der Mittelstufe

Dominolager

  
 


Mir gönd is Lager, bisch debi?
 

Für wen?
Kinder von der 3. bis zur 6. Klasse

Was?
Eine Lagerwoche mit allem, was dazu gehört: spielen, lachen, singen, basteln, wandern, wichteln, essen, schlafen...

Wann? 
Jeweils in der 1. Woche der Frühlingsferien
24. - 29. April 2023

Interessierte Kinder und Jugendliche können sich per E-Mail bei Nadja Papis fürs 2023 vormerken lassen. Die definitive Anmeldung ist ab Januar 2023 möglich.

Wo?
In Wildhaus im Obertoggenburg
Lagerhaus Bodenweidli 

Warum?
Weil eine Lagerwoche ein intensives Erlebnis und unvergleichliche Gemeinschaftsmomente ermöglicht und weil Kirche für die Kinder so ganz erfahrbar wird. Zudem entwickeln Kinder in Lagerwochen ein gutes Selbstbewusstsein, wenn sie begleitet von dem erfahrenen Team mit Heimweh, Gruppendynamik und den eigenen Grenzen konfrontiert werden.

Wer? 
Pfarrehepaar Nadja und Adrian Papis-Wüest und das Dominoteam

Eintrag im Chilepass: 3 Punkte

Kosten
CHF 250.00
Falls dieser Betrag das Familienbudget übersteigt, melden Sie sich bitte bei Nadja Papis. Es soll niemand wegen des Geldes zuhause bleiben müssen.

Versicherung
Die Versicherung ist Sache der Teilnehmenden. 

  
 


Kontakte
 

 

Nadja Papis-Wüest

Nadja Papis-Wüest

Familien, Jugendliche, Junge Erwachsene, Leitung Pfarrkonvent
80 Stellenprozente, Montag bis Donnerstag erreichbar
Kirchstrasse 14
8135 Langnau a.A.

Telefon 044 713 34 77
E-Mail senden

Adrian Papis-Wüest

Adrian Papis-Wüest

50 Stellenprozente, mittwochs und freitags nicht erreichbar
Kirchstrasse 14
8135 Langnau a.A.

Telefon 044 713 34 77
E-Mail senden



Dominolager 2022 - Bericht!
 

2022Dominolager2.jpg

Gruppenfoto Dominolager 2022


Auf unserer Reise ins Lagerhaus machten wir einen Zwischenstopp in Alt St. Johann und besichtigten die Klangschmiede. Wir durften Schellen ausprobieren und sahen der Schmiedin zu, wie sie eine Schelle schmiedete. Danach machten wir auf einem Fussballplatz Kennenlern-Spiele und fuhren dann endlich ins Lagerhaus Bodenweidli in Wildhaus. Neben dem leckeren Spaghetti-Znacht war sicher der Pingpongtisch das wichtigste an diesem Tag. Dort versammelten sich alle.

2022Dominolager26.jpg

Zu einer Gemeinschaft gehört, dass wir einander kennen lernen, am besten geht das spielerisch.

2022Dominolager22.jpg

Bei der Führung durch die Klangschmiede in Alt St. Johann erlebten wir eins zu eins, wie eine Schelle geschmiedet wird.

Am nächsten Morgen hatten wir die erste Andacht zur Jakobsgeschichte aus der Bibel. Im sportlichen Postenlauf hatten wir viel Spass ausser beim Posten mit den «Plänks», der war zu anstrengend. Am Dienstagnachmittag bastelten wir aus Stoffresten Plakate zu unserem Lagerthema «Durch alle Zeiten». Jede Gruppe gestaltete zu einer bestimmten Epoche der Geschichte ein Plakat. Dann spielten wir auf der Wiese ein anstrengendes Outdoor-Cluedo, bei dem unsere Köchin Christina die Mörderin war. Die Pausen waren immer sehr unterhaltsam. Zum Essen gab’s leckeres Risotto. Am Abend wurden die Türen des Casinos geöffnet, alle vom Leitungsteam hatten sich in Schale geworfen. Das Ziel dieses Abends war es, ein Glace für den Wandertag zu gewinnen. Das schafften wir locker.

Nach dem Zmorgen und der Andacht am Mittwoch wanderten wir gefühlt stundenlang. Als wir beim See ankamen, grillierten wir Würste und Schlangenbrot. Auf dem Rückweg durften wir bei einem Zwischenstopp unser verdientes Glace geniessen. Als wir im Haus ankamen, mussten wir alle duschen und Kleider wechseln. Zum Znacht gab es wunderbare Älplermakronen. Wer wollte, konnte sich am Abend die Füsse massieren lassen. Die anderen haben ohne Worte Lagerpässe geschrieben, Mandalas gemalt oder Bändeli geknüpft.

Am Donnerstagmorgen gab es leckere Pancakes, über die sich alle gefreut haben. Nach der Morgenandacht zu den vielen Kindern Jakobs und dem Singen, teilten wir uns auf für die Gottesdienstgruppen. Eine Gruppe bereitete die Taufe vor, eine choreografierte einen eigenen Tanz, eine studierte ein Theater ein und die letzte machte etwas zum Thema. Zum Zmittag gab’s Kartoffeln und Bohnen, welche die einen sehr gern hatten, die anderen weniger. Die Stafetten am Nachmittag waren toll, es gab verschiedene Disziplinen wie Superman oder Schubkarre. Zum Abendessen gab es ein sehr feines Curryreis mit gekochten Bananen. Danach kam der «Silly-Game»-Abend mit Bodehöckerlis, Versteinerlis, Jassrundlauf und Stimmen-Erraten. Es war sehr lustig. Dann gingen wir schlafen.

Der Freitag begann mit Zopf und Nutella. Wie immer war um 9.45 Uhr Andacht. Wir sangen einige Lieder und hörten die Geschichte von Jakob zu Ende. Im Verlauf des Tages fand die Lagerolympiade mit fünf Disziplinen statt: Töggele, Fussball, Wikingerschach, Pingpong und ABC-Spiel. Jede Disziplin musste zweimal gemacht werden. Zum Zmittag gab es Hamburger. Spontan machten wir am Nachmittag Spiele auf der Wiese. Beim Bulldogge wurde hart gekämpft, aber dann auch gelacht. Nach der Erstaufführung der Gottesdienstbeiträge genossen wir den letzten Znacht: Nudeln mit und ohne Zucchettisauce. Wie jedes Jahr schaffte es das Leitungsteam, alle mit der Nachtübung zu überraschen. Die ganze Woche versprachen wir einen Fackelspaziergang, aber dann ging’s los: Von Posten zu Posten durch die Nacht und am Schluss ein Lasergame im Wald. Alle schafften es, ihre Angst zu überwinden und mitzugehen. Müde, aber glücklich schliefen wir auch in der letzten Nacht gut und machten uns nach dem Putzen auf die Heimreise.

 

 

Wenn wir den Bericht der Gruppen jeweils lesen, fällt die Bedeutung des Essens auf. Ein grosses und herzliches Dankeschön an unsere Küchencrew, Erich und Christina. Das Essen ist und bleibt das Wichtigste im Lager. Was nicht vorkommt im Bericht, aber genauso wichtig ist, sind die Leiter und Leiterinnen, die nicht nur für den Spass, sondern auch für Geborgenheit sorgen. Auch ihnen ein Riesen-Dankeschön! Ohne Euch wäre das Dominolager nicht das Dominolager!

Uns bleibt nur eines zu sagen: Wir freuen uns schon jetzt aufs nächste Dominolager vom 24. – 29.4.2023. Hoffentlich seid Ihr wieder dabei!

Adi und Nadja

2022Dominolager66.jpg

 Immer wieder voll im Einsatz und mit viel Spass – unser Leitungsteam

2022Dominolager204.jpg

Auch das Singen gehört dazu.

Kontakt

Reformierte Kirchgemeinde Sihltal
Webereistrasse 31
8134 Adliswil
Tel: 043 377 19 99
E-Mail: verwaltung@refsihltal.ch

Informationen